Termine:

15. Oktober: Saisonabschluss mit Zielladewettbewerb und Feier dann ab 19:00 – nur Vereinsintern

25. November bis 23. Dezember: Stand am Christkindlmarkt in Aichach – gleich bei der Bühne

____________________________________________________________

Mehr Bilder vom Vereinsleben und den Flügen der Mitglieder? Besuchen Sie uns auch auf Facebook unter „LSV Aichach“

Segelfliegerlager im Schwarzwald

reiselfingen2016

6 Flugzeuge, 1 Versorgungshänger, 14 Piloten,  6 Flugschüler und so manche Freundin oder Ehefrau machten sich Anfang August wieder einmal auf den Weg  in den Schwarzwald um in Reiselfingen 2 herrliche Fliegerwochen zu verbringen. Bereits zum neunten mal zog es die Aichacher an den kleinen Segelflugplatz direkt neben der wildromantischen Wutachschlucht der auf Grund seiner Lage ein hervorragender Ausgangspunkt für weite Streckenflüge ist. Insgesamt wurden 5.500 km mit den vereinseigenen Segelflugzeugen zurückgelegt. Darunter 2x 500km und 2x 630 km. Der Weg des weitesten Fluges führte von Reiselfingen nach Sinsheim, weiter in das heimische Beilngrieß und zurück in den Schwarzwald. Nicht nur die Streckenflieger auch die 6 Flugschüler kamen auf ihre Kosten und brachten die Fluglehrer Georg Schulte und Sebastian Frei ins Schwitzen. 200 Starts in 2 Wochen zeugen von einem regen Schulbetrieb. Schon fast Tradition – ein 1. Alleinflug im Fliegerlager! Der 15 jährige Schüler Christoph Meinel kam im August 2015 zum LSV Aichach und begann mit seiner Flugausbildung im Fliegerlager in Reiselfingen. Genau 1 Jahr später konnte er an dem Flugplatz seiner Grundausbildung den ersten Alleinflug absolvieren. Mit drei perfekten Starts und Landungen endet der erste Ausbildungsabschnitt zum Luftfahrerschein. Gefeiert wurde dies dann abends am Lagerfeuer an dem ältere Piloten die ein oder andere Anekdote von den Anfängen der Segelfliegerei in Aichach zum Besten gaben. Unfallfrei und gut gelaunt kehrte man dann aber auch gerne wieder an den eigenen Flugplatz zurück.

Informationen über Mitfluggelegenheiten, Flugausbildung oder Verein können telefonisch (08251/3813) und an schönen Wochenenden gerne am Flugplatz eingeholt werden. Der Verein freut sich auf Ihren Besuch.

Viele Familien beim „Vater+Kind“ Zelten am Flugplatz

Zelten

Auch dieses Jahr wurde wieder das Zelten am Flugplatz für die Anwohner und Freunde des Flugplatzes veranstaltet. Der Name „Vater+Kind Zelten“ kommt aus der Historie, aber inzwischen sind auch fast alle Mama´s mit dabei um die inzwischen auf 50 Teilnehmer gewachsene Familie zu verpflegen.

Los ging es wieder mit dem Zeltaufbau und gleich danach starteten die ersten jungen Mitflieger auf eine Runde über das Maislabyrinth Radersdorf, das eigene Zuhause, das Aichacher Volksfest und dann noch die Schule um dann wieder in Aichach zu landen.

Nach dem Grillen mit einen leckererm Salatbuffet besuchte auch noch der Eismann den Flugplatz bevor es an das Lagerfeuer mit Brilliantfeuerwerk ging. Abschluss war wie immer das gemeinsame Frühstück …. auch wenn einige der kleinen Besucher gerne noch ein paar Tage am Flugplatz bleiben wollten.

Ein Kücken wird flügge – 1. Alleinflug von Lukas Techota

Techota

Am vergangenen Sonntag war es soweit! Lukas Techota –  mit 14 Jahren der derzeit jüngste Flugschüler vom LSV Aichach – meisterte seinen ersten Alleinflug mit Bravur. Mit 9 Jahren bekam Lukas von seinem Opa einen Freiflugschein für Segelflug geschenkt. Damals traute er der Sache noch nicht so ganz und wollte lieber mit einem Motorsegler in die Luft gehen. Er war total begeistert und der Flugvirus war wohl damit gesetzt. Zwei Jahre später legte Lukas regelmäßig etwas vom Taschengeld beiseite und konnte beim obligaten Maifest des Luftsportvereins einen Freiflugschein für Segelflug erstehen. Er hatte sein Hobby gefunden war aber einfach noch zu jung dafür. Getreu dem Motto „steter Tropfen höhlt den Stein“ hat er seine Eltern so lange bearbeitet bis diese einem vorzeitigen Schulungsbeginn zustimmten. Nach eingehenden Gesprächen mit den Fluglehrern und dem Ausbildungsleiter wurde der Antrag bei der Regierung gestellt, bewilligt und Lukas durfte mit 13 1/2 Jahren mit der Segelflugausbildung beginnen. Die Begeisterung für diesen Sport ist geblieben und es gibt kaum ein Wochenende das Lukas nicht am Flugplatz verbringt. Nach einem Überprüfungsflug mit Fluglehrer Christian Fröhlich und Ausbildungsleiter Georg Schulte durfte er dann zum ersten mal alleine abheben.  Der Verein gratuliert und hofft, dass er den Weg zum Luftfahrerschein so weitergeht wie bisher.

Schnuppertag ultralight fliegen

Wer hat Interesse an einer Ausbildung zum Ultraleicht Piloten oder möchte sich über das Thema Flugausbildung in Aichach grundsätzlich informieren? Am Sa. 28. Mai 2016 (bei schlechtem Wetter So. 29. Mai 2016) bietet der LSV Aichach einen Schnuppertag an. Zwei Voraussetzungen sind zu beachten. Alter 16 Jahre und das Körpergewicht soll 90 Kg nicht überschreiten! Die Teilnehmerzahl ist auf 6 limitiert. Der Beitrag von 50 Euro (am Schnuppertag zu entrichten) beinhaltet einen Flug von ca. 30 Minuten sowie alles rund um das leibliche Wohl. Beginn ist 10:00 Uhr am Flugplatz Aichach. Hier werden in kleiner Runde erst einmal die wichtigsten Informationen über das Ul-Fliegen, das Ul-Flugzeug, die Ausbildung zum Ul-Schein und über den Verein vermittelt. Mit Ausbildungsleiter Georg wird dann jeder der Interessenten einen ersten „Schulflug“ machen. Bei einer gemütlichen Kaffeerunde können dann erste Erfahrungen und Fragen besprochen werden.  Die Veranstaltung wird gegen 16:00 Uhr zu Ende gehen. Sie werden einen normalen Flugplatztag erleben an dem auch Segelflug und Motorsegeln stattfinden wird.  Selbstverständlich stehen wir auch Rede und Antwort zur Ausbildung dieser beiden Flugarten.  Anmeldungen nimmt Ausbildungsleiter Georg Schulte entgegen (Tel.: 0172 8515207 oder per mail: georg@gaschulte.de). An Daten werden Name, Vorname, Alter, ca. Gewicht, Telefonnummer und email benötigt. Falls die Anmeldung nicht telefonisch erfolgt erhalten Sie eine kurze Rückmeldung. Vieles lässt sich planen und organisieren – das Wetter leider nicht. Bei unklaren Wetterverhältnissen versuchen wir Sie rechtzeitig zu informieren ob die Veranstaltung stattfindet. Gerne können Sie aber auch direkt am Flugplatz nachfragen (Tel: 08251 / 3813). Wir freuen uns Ihnen das ultralight fliegen näher zu bringen und heißen Sie am Flugplatz Aichach herzlich Willkommen.

Bilder vom Flugplatzfest am 1. Mai

Ein voller Erfolg war wieder unser alljährliches Maifest am 1. Mai mit Aufstellung des „Flieger Maibaums“. Viele Bürger haben uns wieder besucht und feierten mit uns in dem Mai. Natürlich kam auch das fliegen nicht zu kurz und so herrschte reger Flugbetrieb den ganzen Tag damit die Besucher Ihre Heimat von oben sehen konnten.

Maifest2016-1

maifest2016_2

Sicherheitseinweisung 2016 zum Saisonstart

KAIC schiebung

 

Sicherheitseinweisung

Aichach Viele Stunden haben die Mitglieder des Luftsportvereins (LSV) Aichach in den Wintermonaten in der vereinseigenen Werkstatt verbracht. Fluggerät, Winde, Seilrückholfahrzeug und vieles mehr wurde für die aktuelle Flugsaison fit gemacht.

Die Flugzeuge müssen alle zwölf Monate von einem Flugzeugprüfer des Luftsportverbandes Bayern inspiziert und frei gegeben werden. Der Prüfer habe dem technischen Leiter Heiner Haferkorn und seiner Mannschaft eine hervorragende Arbeit attestiert.. Alle Flugzeuge seien anstandslos frei gegeben worden.

Oberste Prämisse des Vereins ist Sicherheit. Jede Flugsaison beginnt daher mit einer ausführlichen Belehrung des Flugsicherheitsbeauftragten Mario Lindner. Änderungen, neue Regelungen und alle sicherheitsrelevanten Belange werden genau erläutert und besprochen. Im gleichen Sinne gibt es auch zu Beginn eine Einweisung zum Startwindenbetrieb. Manfred Huber, langjähriges Mitglied des Vereins und versierter Windenfahrer, erklärt die Winde von A bis Z. Anhand eines Flugmodells ruft er das Verhalten in besonderen Fällen ins Gedächtnis.

 

Jahreshauptversammlung 2016

Am vergangenen Samstag hat der Vorstand des Luftsportvereines Aichach zu seiner Jahreshauptversammlung eingeladen.

Neben den üblichen Punkten  der Tagesordnung wie Entlastung des Vorstandes, Jahresbericht des 1. Vorsitzenden, Bericht des Werkstatt-  Ausbildungs- und Jugendleiters wurden drei Mitglieder geehrt. Bemerkenswert ist, dass es sich um drei passive Mitglieder handelt die weder einen Flugschein besitzen noch sich besonders gerne in der Luft tummeln. Es handelt sich um Mitglieder die sich seit vielen Jahren unentgeltlich engagieren und dafür Sorge tragen, dass es, in ganz unterschiedlichen Bereichen, dem Verein gut geht. Andrea Burkhard kann man ohne Übertreibung als eine der Seelen des Vereins betrachten. Ob im Sommer am Flugplatz oder im Winter in der vereinseigenen Werkstatt – sie kümmert sich stets um das leibliche Wohl der Mannschaft. Egal um was es sich handelt – auf ihre Hilfe kann man zählen! Eine Allrounderin die mit der Schleifmaschine genau so gut umgehen kann wie mit der Heckenschere oder Nähmaschine und auch beim Maifest oder Christkindlmarkt immer maßgebend beteiligt ist. Außerdem hat sie viele Jahre als einzige geprüfte Fallschirmpackerin im Verein die Rettungsschirme in 6 monatigen Abständen neu gepackt.

Als nächster in der Runde wurde Gerhard Schreckhase für seine jahrelange Tätigkeit als Kassier geehrt. Vor 10 Jahren hat sich der Dipl. Betriebswirt bereit erklärt diese Aufgabe zu übernehmen.  Er ist dadurch automatisch ein Teil der Vorstandschaft  und daher bei der Lenkung der Geschicke des LSV beteiligt. Die Buchhaltung eines Vereins gleicht heute die eines Mittelstandsbetriebs und verlangt neben einem großen know how sehr viel Zeit und eine Persönlichkeit mit der die Mitglieder auch einmal sprechen können wenn z.B. Fluggebühren mal etwas später abgebucht werden sollen.

Als Dritter wurde Giorgio Di Bernardo geehrt. Giorgio legte, zusammen mit seiner fliegenden Frau Cornelia, vor vielen Jahren die Prüfung zum Fallschirmpacker ab und unterstützt seit dem Andrea bei dieser sehr zeitraubenden und verantwortungsvollen Tätigkeit.

Der 1. Vorstand Dr. Hans-Philipp Otto dankte den drei passiven Mitgliedern von ganzem Herzen und überreichte jedem eine Ehrenurkunde und ein kleines Präsent.

ehrungen-jhv